Teil 2: Die Leberwurst(wasser)-Fährte

Die meisten Hunde freuen sich, wenn sie arbeiten dürfen, schließlich wurden Hunde seit sehr langer Zeit dafür gezüchtet, ihre unterschiedlichen und vielfältigen Fähigkeiten besonders im Bereich der Nasenarbeit einzusetzen. 

Das, was für uns Menschen die Augen sind, ist für Hunde die Nase und die Welt der Gerüche. 
Der genaue Prozess des Riechens bei Hunden ist sehr spannend, aber noch nicht bis ins kleinste Detail erforscht. Die Riechschleimhaut des Hundes kann bis zu 200 cm² groß sein, beim Menschen beträgt sie eine Größe von nur 10 cm². Im Riechhirn werden die Informationen der Riechschleimhaut weitergeleitet und verarbeitet. Das Riechhirn des Hundes ist im Vergleich zum Riechhirn des Menschen um einiges größer und dort bestehen Verbindungen zu vielen anderen Teilen des Gehirns, die mit Gefühlen oder Erinnerungen verknüpft sind. Außerdem können Hunde „stereo“ riechen, die Informationen aus den Gerüchen können in beiden Nasenhöhlen getrennt verarbeitet und damit auch Richtungen bestimmt werden, aus denen beispielsweise eine Spur kommt. Auch wenn ein bestimmter Geruch sehr dominant ist, kann der Hund einen wesentlich schwächeren herausriechen

Nasenarbeit lastet Hunde wunderbar aus und macht den meisten Hunden sehr viel Spaß!


Für die Leberwurst(wasser)-Fährte brauchst du zunächst eine Wasserflasche mit Trinköffnung, wie man sie aus dem Sport kennt, damit man die Spur für den Hund leichter dosieren kann. Als zweites brauchst du Leberwurst. Am besten nimmst du Hundeleberwurst, beispielsweise von Tubidog, damit alle Inhaltsstoffe für den Hund auch wirklich geeignet sind. Fülle die Flasche mit Wasser und gib (ordentlich) Leberwurst dazu. Danach schüttelst du das Ganze gut durch und schon bist du für die erste Leberwurst-Fährte vorbereitet. Um es dem Hund so einfach wie möglich zu machen, kannst du auch kleine Leckerchen verwenden, die du auf der Spur auslegst. 


Die Leberwurst(wasser)-Fährte - Schritt für Schritt

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Starte am besten auf einem Untergrund, auf dem du die Fährte gut sehen kannst, wie beispielsweise einem Gehweg. 

Mögliche Schritte beim Training:


Schritt 1:

Lasse deinen Hund warten, während du die Leberwurst-Fährte vorbereitest. Beginne mit einer kurzen Fährte von 1 bis 2 Metern. Lass etwas Wasser aus der Flasche und positioniere auf der folgenden Spur in kleinen Abständen Leckerchen  und/oder Leberwurstkleckse. Am Ende der Spur legst du ein paar Kekse oder Leberwurst hin

Schritt 2: 

Belohne deinen Hund dafür, dass er gewartet hat und nimm ihn mit zum Anfang der Spur. Zeige mit dem Hand auf die Fährte und lasse deinen Hund loslegen. Achte darauf, dass er nicht gleich bis zum Ende durchläuft und schön mit der Nase auf der Spur bleibt

Tipp:

Sollte dein Hund nicht mit seiner Nase auf der Leberwurstfährte bleiben, so kannst du die Abstände der Kekse bzw. Leberwurstkleckse zunächst verkleinern! 

Schritt 3:

Lege wieder eine Spur aus und baue eine kleine Kurve ein, so dass die Fährte nicht mehr gradlinig verläuft

Schritt 4:

Verlängere die Fährte um ca. ½ Meter

Schritt 5:

Lasse die Abstände der Leckerchen auf der Spur größer werden

Schritt 6:

Lege nur noch wenige Leckerchen auf die Spur

Schritt 7:

Die Leckerchen auf der Spur sind verschwunden, nun bekommt der Hund nur noch die Leckerchen im Ziel

Schritt 8:

Verlängere die Spur kleinschrittig

Schritt 9:

Lasse die Spur über andere Untergründe wie beispielsweise Waldboden oder Gras laufen


Tipp:

Du kannst die Fährte auch über freies Formen aufbauen. Im ersten Schritt könntest du deinen Hund belohnen, wenn er die Nase auf die Spur hält, danach wenn er seine Nase auf der Spur hat und einen Schritt auf der Spur läuft usw. Schritt für Schritt lernt der Hund nun, die Spur mit der Nase zu verfolgen! 
Ich wünsche dir und deinem Hund alles Gute und viel Spaß beim Ausprobieren! :)